Neue EU-Schwellenwerte seit dem 01.01.2018

Erstellt von bvsi-23

2. Januar 2018

Achtung: Neue EU-Schwellenwerte für Beschaffungsverfahren

Mit der Verordnung (EU) 2017/2365 vom 18. Dezember 2017 (ABl.EU 2017 L 337, Seiten 19 f.), der Verordnung (EU) 2017/2364 vom 18. Dezember 2017 (ABl.EU 2017 L 337, Seiten 17 f.) und der Verordnung (EU) 2017/2366 vom 18. Dezember 2017 (ABl.EU 2017 L 337, Seite 21) hat die Europäische Kommission die EU-Schwellenwerte für die Vergabe öffentlicher Aufträge und von Konzessionen erhöht. Für aktuelle Verfahren sind die neuen Schwellenwerte verbindlich zu berücksichtigen:

Neue EU-Schwellenwerte seit dem 01.01.2018:

Gruppebisheriger Schwellenwertneuer Schwellenwert
Bauaufträge5.225.000 €5.548.000 €
Liefer-/Dienstleistungsaufträge209.000 €221.000 €
Liefer-/Dienstleistungsaufträge (Sektoren)418.000 €443.000 €
Liefer-/Dienstleistungsaufträge (Bundesbehörden)135.000 €144.000 €
Bau-/Dienstleistungskonzessionen5.225.000 €5.548.000 €
Besonderen Dienstleistungen i.S.d. §§ 64 VgV i.V.m. § 130 Abs. 1 GWB i.V.m. Anhang XIV der Richtlinie 2014/24/EU (*1)750.000 €750.000 €

Weitere Beiträge zu den spezifischen Themenbereichen:

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

/*** Divi-Akkordeon beim Start geschlossen anzeigen AKL ***/